Uxul

Hier finden Sie Informationen über die seit dem 9. Jahrhundert n. Chr. verlassene Maya-Siedlung Uxul im Südosten Mexikos, an der Grenze zu Guatemala.

Wo ist Uxul?

Uxul (Aussprache: Uschul /[uʃul]) befindet sich im Bundesstaat Campeche. Es ist umgeben von Regenwald, große Städte sind weit entfernt. Hier einige Angaben in Luftlinie:

  • 300 km im Westen:
    Villahermosa im Bundesstaat Tabasco mit 760.000 Einwohnern
  • 170 km im Osten:
    Chetumal im Bundestaat Quintana Roo mit 170.000 Einwohnern
  • 230 km im Norden:
    die Bundeshauptstadt Campeche mit 220.000 Einwohnern

Das Wort Uxul ist ein Wort in Maya-Sprache und bedeutet etwa „am Ende“ im Sinne von „weit weg,  am Ende der Welt“. Der Name wurde von den Entdeckern der Stadt, Karl Ruppert und John H. Denison von der Carnegie Institution Washington, im Jahr 1934 gegeben, als diese müde und krank nach einer langen Expedition im Regenwald Mexikos die Stadt entdeckten.

Heutzutage ist Uxul immer noch schwer erreichbar. Der einzige Weg führt über 120 kilometer lange Pisten im Regenwald durch das Biosphärenreservat Calakmul – von oben sieht Uxul etwa so aus:

 

Posted in Uxul.